Profil

Ursula Mulley
E-Mail:
Telefonnummer: 0664/8216635
Homepage: http://laptopschule.blogspot.com/
Position:

Begleitlehrerin; Legasthenietrainerin; Masterstudium "eEducation" an der Donau-Universität Krems. 2008/09: Masterthesis und IMST-Projekt "Schriftspracherwerb am Computer- Chance für Kinder mit Legasthenie". 2009/10: IMST-Projekt: "ePortfolio- Literaturwerkstatt ONLINE für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache". 2010/11 "TOP am LapTOP"; "011/12 Digitales Förderkonzept im Rahmen meiner Dissertation an der Universität Wien; eLearning in der Volksschule (U- Webs, ePortfolio, Wiki, eTwinning...)


Artikel

Schriftspracherwerb am Computer - Chance für Kinder mit Legasthenie

Die Individualität der einzelnen SchülerInnen fordert Pädagogen und Pädagoginnen dazu auf, differenziert zu lehren, dennoch wird oft von LehrerInnen immer noch wie selbstverständlich am Schulbeginn der 1. Klasse zu  Schreib- und Leselehrgängen gegriffen. Insgesamt sind diese zwar in den letzten Jahren lebendiger geworden, aber sie enthalten wenige Anteile des freien Schreibens und bringen möglichst Gleiches zur selben Zeit bei. Hierbei wird differenzierter und individueller Schriftspracherwerb sehr schwierig und oft unmöglich. Die Alternative zu dieser restriktiven Wirkung der Fibeln ist es, am Vorwissen der Kinder anzuknüpfen, es zu erweitern und die Bereitschaft zu fördern, in Eigeninitiative und Selbsttätigkeit verschiedene Zugänge zur Schriftsprache zu entdecken. Diesen Ansatz zeigt das im Folgenden beschriebene Projekt für den IMST-Fond der Universität Klagenfurt, durchgeführt in der GEPS-VS, Brünner Straße in 1210 Wien, wo Schriftsprache am Computer erworben wird, auf.


E-Portfolio-Literaturwerkstatt Online - für Kinder mit anderen Erstsprachen als Deutsch

Die Bedeutung des Computers im Unterricht und der Einsatz in einem individuellen, differenzierten Unterricht gerade im Volksschulbereich ist ein sehr wichtiger Bereich der Medienpädagogik. Vor allem für SchülerInnen mit anderen Erstsprachen ist dieses Medium eine große Chance, Literatur kennenzulernen. Die individuelle  Begegnung mit mehrsprachiger Literatur ermöglicht den Zugang zu Werken in der Muttersprache und fördert damit  sinnerfassendes Lesen auch in Deutsch. Das Ziel des für den IMST-Fond der Universität Klagenfurt durchgeführten Projekts ist es, ein elektronisches Portfolio im Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht als individuelle, auf die Bedürfnisse einzelner SchülerInnen zugeschnittene Literaturwerkstatt einzusetzen.  


Non scholae, sed vitae discimus! - Medienbildung ist wichtig!

Dass Medienbildung wichtig ist, wird auch durch die "Digitale Agenda" der Europäischen Union untermauert, wo digitale Kompetenz als eine der acht Schlüsselkompetenzen festgeschrieben wird. Ursula Mulley und Barbara Zuliani diskutieren daher in ihrem Beitrag eingehend diese für die Medienpädagogik sehr wichtige Agenda.