Profil

Petra Missomelius
E-Mail:
Position:

Universitätsassistentin an der Fakultät Bildungswissenschaften der LFU Innsbruck. Institut für Medien, Geselllschaft und Kommunikation. Arbeitsschwerpunkte: Mediale Transformationskulturen, Geschichte der Digitalisierung, Medienanalyse, Medienbildung, Körper und Wahrnehmung. Monografie Digitale Medienkultur. Wahrnehmung – Konfiguration – Transformation. Bielefeld: Transcript Verlag 2006. Aktuelle Publikationen zu Bildgebenden Verfahren der Nano- und Neurowissenschaften. Aktuelles Forschungsprojekt zu Prozessen der Wissensgenerierung in Netzwerkkulturen. Sprecherin der Arbeitsgruppe Medienkultur und Bildung der Gesellschaft für Medienwissenschaft.


Artikel

Körperdiskurse: Mediale Fantasmen des Postbiologischen

Vorstellungen vom postbiologischen Körper reichen bis hin zu Fantasmen, die den Menschen durch technische Schöpfungen verbessern, upgraden oder gar ersetzen wollen ... Petra Missomelius untersucht diese Biopolitik anhand von Maschinenmenschen, digitalen Gestalten und filmischen Visionen.


Media Education, quo vadis?

This paper first sketches the lines of development of German-language media education (Medienbildung), mentioning various professional approaches and discussing the causes which are still standing in the way of establishing media education as a matter of course in institutionalized education processes.


Rezension: Digitale Körperinnenwelten. Endoskopische 3D-Animationen zwischen Medien und Populärkultur. - von Sven Stollfuß

Sven Stollfuß’ Studie über die digitale Darstellung körperlicher Innenwelten bewegt sich zwischen medienwissenschaftlicher Theoriebildung, Bildtheorie und Science and Technology Studies. Petra Missomelius hat rezensiert ...


Die Dagstuhl-Erklärung - Erklärung zur Relevanz von Medienbildung

Petra Missomelius präsentiert in den MEDIENIMPULSEN die aktuelle Erklärung zur Medienbildung im Rahmen von Medienpädagogik, Informatik und Wirtschaft, die im Februar 2016 in Dagstuhl verfasst wurde und nachdrücklich die Relevanz von Medienbildung betont ...


Die Kultusministerkonferenz und die Medienbildung – Stellungnahmen zum KMK-Strategie-Entwurf "Bildung in der digitalen Welt"

Die deutsche Kultusministerkonferenz hat im April eine neue Strategie zur Bildung im digitalen Zeitalter präsentiert und Fachverbände zur Diskussion eingeladen. Die Argumentationslinien des Entwurfs und die vielfältigen Stellungnahmen stellt Petra Missomelius in ihrem Beitrag zusammen.


Editorial 2/2014 Potenziale digitaler Medienkunst

Editorial 2/2014


2/2015: Begründungen und Ziele der Medienbildung

Editorial 2/2015


Spezialisierung Medienpädagogik - ein neues Angebot für Lehramtsstudierende - Aufgabenbereiche und Tätigkeitsfelder der Absolvent*innen

Die Expertise der Absolvent*innen der Spezialisierung Medienpädagogik (BA/MA) qualifiziert für die nachfolgend skizzierten Arbeitsgebiete, Szenarien und prototypischen Aufgaben und kann somit als Teil des Prozesses der Digitalisierungsstrategie des BMB "Schule 4.0" betrachtet werden ...


Editorial 1/2017: Tätigkeitsfelder schulischer Medienpädagog*innen

Editorial 1/2017