Profil

Thomas Ballhausen
E-Mail:

Artikel

Das aktivierte Archiv. Notizen zu Theorie, Geschichte und Politik der (Film)Archive.

"In den Archiven lagern nicht nur Belege der Vergangenheit, sondern auch Vorstellungen der Zukunft."


You Gimme Fever...

Grundsätzliche Gedanken zu den historischen, medialen und choreographischen Vorbedingungen filmischen Wirkens und Denkens.


Ästhetik statt Genre? - Gedanken zu filmischem Noir und Neo-Noir

Desillusion, Gewalt und Verwirrung sind nur drei der Schlagworte, die sich mit dem Film Noir verbinden ließen. Wie in keinem anderen Subgenre ist er doch dem klassischen Kriminalfilm verwandt, werden darin die Schattenseiten des Lebens beleuchtet – ausgehend von einer Perspektive der Investigation und der derangierten Moralvorstellungen: Noir hat sich zwischenzeitlich längst zum genreübergreifenden ästhetisches Prinzip gewandelt.


Militainment ahoi! - Zu einer vergleichenden Parallellektüre bildspezifischer Kriegsberichterstattung.

Medien, Motive, Militär. Mediale Kriegsberichterstattung historisch beleuchtet.


Schaulust und Horror - Soziokulturelle Perspektiven auf PEEPING TOM

I'm careful not to fall I have to climb your wall 'Cause you're the one Who makes me feel much taller than you are I'm just a peeping tom On my own for far too long Problems with the booze Nothing left to lose I'm weightless... I'm bare I'm faithless... I'm scared The face that fills the hole That stole my broken soul The one that makes me seem to feel much taller than you are I'm just a peeping tom On my own for far too long Troubles with the gear Nothing left to fear Placebo: Peeping Tom


Über die Lesbarkeit von Fakt und Fiktion - Zur Verbindung von choreographischen und medialen Prinzipien.

Einleitende Überlegungen zum medienphilosophischen und -praktischen Verhältnis der Schlüsselbegriffe Choreographie und Archiv.


Horror auf acht Beinen. Eine Notiz zu Spinnen im Film.

Die filmische Darstellung der Spinne hat eine lange Tradition, die mythologisch unterfüttert ist und in den letzten Jahren einige bemerkenswerte Veränderungen erfahren hat.


Aufforderung zur Intervention. Ein Versuch über Guy Debord.

Die konstruktive Auseinandersetzung mit Guy Debord und der Situationistischen Internationale (SI) dauert erfreulicherweise an. Auch die medienspezifischen Implikationen seines Denkens und Wirkens sind immer wieder Teil aktueller Debatten um Möglichkeiten und Limits partizipativer Strategien.


Source Code

Thematische Auswahlbibliographie zur Raumtheorie und zum Verhältnis Film-Raum


Chris Marker und die Ungewissheit der Bilder - von Barbara Filser

Barbara Filser setzt sich in ihrer Monographie zu Chris Marker mit einem der großen Unbekannten der Filmgeschichte auseinander und reflektiert anhand seiner Arbeiten über das Spannungsverhältnis Film und Erinnerung.


New Austrian Film - von Robert von Dassanowsky, Oliver C. Speck (Hrsg.)

Die Filmwissenschaftler Robert von Dassanowsky und Oliver C. Speck haben mit New Austrian Cinema einen beeindruckenden und wichtigen Sammelband zum österreichischen Gegenwartskino vorgelegt.


Editorial 4/2011 Bildbewegungen. Die Räume des Filmischen

Editorial 4/2011


L’ Abécédaire de Gilles Deleuze - von Claire Parnet, Peierre-André Boutang und Michael Pamart

Das „Abécédaire“ des französischen Philosophen Gilles Deleuze ist ebenso sagenumwoben wie sagenhaft: Siebeneinhalb Stunden bewegtes Denken uncut, das allerdings erst nach seinem Tode veröffentlicht werden durfte. Herausgegeben bzw. bearbeitet von Valeska Bertoncini und Martin Weinmann liegt eine vollständige, zweisprachige Edition dieser einzigartigen Arbeit vor.


Im Museum/T4 – Hartheim 1 - von Werner Kofler/Andreas Gruber, Egon Humer und Johannes Neuhauser

Mit der Veröffentlichung der beiden österreichischen Filme „Im Museum“ (1993) und „T4 – Hartheim 1“ (1988) im Rahmen der Standard Edition werden zwei wichtige Beispiele der filmischen Verhandlung der Shoah einem breiten Publikum zugänglich gemacht.


Von Verschlungenen verschlungen - von Réjean Ducharme

Mit der deutschsprachigen Übersetzung von Réjean Ducharmes zentralem Werk liegt nicht nur ein in vielfacher Hinsicht in mediale und mnemotische Kontexte verflochtener Text vor; sein Roman ist auch eine eigenwillige Verhandlung von Diaspora und jüdischer Identität nach 1945.


My Winnipeg - von Guy Maddin

Mit der vorliegenden DVD-Edition wird das filmische Stadtporträt Winnipegs des kanadischen Ausnahmeregisseurs Guy Maddin einem breiteren Publikum zugänglich gemacht. Maddins Arbeit ist eine ungewöhnliche, grandiose Mischung aus Fakt und Fiktion, die sowohl die Frage nach Geschichtsschreibung als auch die Mittel des Filmischen bei der Verfertigung von Wirklichkeit bzw. Wahrheit gekonnt reflektiert.


Der ewige Krieg - von Marvano & Haldeman

Mit der längst überfälligen Neuauflage von „Der Ewige Krieg“ wird einer der wichtigsten Science Fiction-Comics in Form einer Gesamtausgabe wieder zugänglich. Thomas Ballhausen erläutert, warum darin auch eine reflektierte Verhandlung gesamtgesellschaftlicher Veränderungen lesbar wird.


Die Argonauten erreichen das offene Meer und beraten den Fortgang ihrer Erzählung - von Heiner Bastian

Ein vorbildlich gestalteter Leseband führt die zentralen Texte des Kritikers und Kunstspezialisten Heiner Bastian zu Joseph Beuys, Cy Twombly, Anselm Kiefer, Andy Warhol und Damien Hirst zusammen. Thomas Ballhausen hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert.


Tykho Moon - von Enki Bilal

Mit der Neuveröffentlichung von Enki Bilals gesellschaftskritischem „Tykho Moon“ ist einer der eigenwilligsten europäischen Science-Fiction-Filme wieder greifbar. Thomas Ballhausen führt in die ebenso ernüchternde wie absurd anmutende filmische Zukunftsvision ein.


Tagebuch eines Obdachlosen - Ethnofiktion

Marc Augé legt mit seinem fiktiven „Tagebuch“ eine der eindringlichsten Reflexionen über die Schattenseiten sozialer Realität im beginnenden 21. Jahrhundert vor.


Willi Forst - Ein filmkritisches Porträt.

Francesco Bono eröffnet mit seiner kritischen Untersuchung Willi Forsts gleichermaßen neue Perspektiven auf diesen wichtigen Künstler und auf die bisherige Forschung zu ihm.


Auf Blaubarts Spur - Der Fall des Serienmörders Landru als frühes Beispiel medialisierten Expertentums und öffentlichkeitswirksamer Aufklärung.

Der Massenmord ist ein filmisch und öffentlich immer wieder diskutiertes Thema, das am Beispiel des Frauenmörders Landru untersucht wird, dessen Fall bereits vor Orson Welles und Charlie Chaplin Teil der österreichischen Filmgeschichte wurde.


Rezension: Brüder unterm Sternenzelt. Friedrich Georg und Ernst Jünger. Eine Biographie - von Jörg Magenau

Jörg Magenaus gelungene Lesebiografie eröffnet einen Zugang zum umstrittenen Schriftsteller-Brüderpaar Ernst und Friedrich Georg Jünger und versucht sich dabei buchstäblich in literarischer Aufarbeitung. Thomas Ballhausen hat für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE rezensiert.


Film-Review: Blank City - von Céline Danier

Céline Daniers empfehlenswerter Dokumentarfilm reflektiert klug und unterhaltsam die US-amerikanische Avantgardebewegungen in Film und Musik, die retrospektiv unter den Begriffen No Wave und Cinema of Transgression zusammengefasst wurden.


Stählernes Insektenzeitalter. Zu Jacques Tardis und Benjamin Legrands Tueur de cafards/Der Kakerlakenkiller.

Thomas Ballhausen untersucht Jacques Tardis und Benjamin Legrands Tueur de cafards/Der Kakerlakenkiller und betont, dass das metafiktionale und reflektierte Erzählen dieses Comics einen (stillen) Klassiker des Mediums darstellt, der immer noch auf seine Entdeckung wartet.


Editorial 3/2013: Visuelle Historiografien. Comics zwischen Reflexion und Konstruktion von Geschichte(n)

Editorial 3/2013


Rezension: Johann Holtrop. Abriss der Gesellschaft - von Rainald Goetz

Rainald Goetz' jüngster Roman ist die kritisch-polemische Auseinandersetzung mit der Wirtschaft, ihren aktuellen Krisensituationen, politischen Implikationen und falschen Versprechungen. Thomas Ballhausen hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert.


Editorial 1/2014: Display. Aktuelle Dynamiken und Herausforderungen kuratorischer und vermittelnder Praxis

Editorial 1/2014


Berberian Sound Studio - von Peter Strickland

Peter Stricklands hochreflexiver Spielfilm "Berberian Sound Studio" liegt nun auf einer DVD vor, die bei Rapid Eye Movies erschienen ist. Thomas Ballhausen hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert und führt uns in ein labyrinthisches und kafkaeskes Stück Filmgeschichte.


Ich schreibe, um herauszufinden, was ich denke. Tagebücher 1964–1980 - von Susan Sontag

Mit dem zweiten Band von Susan Sontags Notizbüchern wird die wichtigste Schaffensphase dieser streitbaren Intellektuellen neu erfahrbar. Thomas Ballhausen hat für die MEDIENIMMPULSE diese Dokumente einer Denkwerkstatt rezensiert.


Krieg der Bilder - Zur Zugänglichmachung österreichischer Filmquellen zum Ersten Weltkrieg

Thomas Ballhausen fasst für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE die aktuellen Aktivitäten zur Zugänglichmachung österreichischer Filmquellen zum Ersten Weltkrieg zusammen und informiert auch über diesbezügliche Publikationen und Online-Links.


Editorial 4/2014: Steuerung, Kontrolle, Disziplin. Medienpädagogische Perspektiven auf Medien und/der Überwachung

Editorial 4/2014


"bin entfesselt wie Schnee" - Über Friederike Mayröckers aktuelle Prosaarbeiten

Thomas Ballhausen macht sich in seinem Essay auf die Suche nach der Poetik und Poetologie in Friederike Mayröckers aktuellen Prosaarbeiten. Eine Reise in die Wunderwelt einer ganz großen österreichischen Schriftstellerin ...


Rezension: Transformationen der Gewalt im Film. Über Riefenstahl, Améry, Cronenberg, Egoyan, Marker, Kluge, Farocki. - von Sven Kramer

Sven Kramer bietet mit "Transformationen der Gewalt im Film" einen filmwissenschaftlichen Beitrag zur mittlerweile disziplinenübergreifend etablierten Gewaltforschung an. – Thomas Ballhausen hat seine Monografie für die MEDIENIMPULSE rezensiert.


Rezension: Geburtsurkunde. Die Geschichte von Danilo Kiš - von Mark Thompson

Der 1989 verstorbene jugoslawische Schriftsteller Danilo Kiš ist eine fixe Größe der mitteleuropäischen Literatur – und doch immer noch ein großer Unbekannter. Die Biografie des Historikers Mark Thompson lädt zur lohnenden (Wieder-)Begegnung ein.


Rezension: Hauptwerke & Briefe von und an Hegel - von Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Der Felix Meiner Verlag macht mit Sonderausgaben der Hauptwerke und der Briefe zentrale Schriften des idealistischen Philosophen Hegel in vorbildlich edierter und erschwinglicher Form zugänglich. Zur Aktualität eines Klassikers der Philosophie.


Lukrez, Lukrez

Mit seiner wunderbaren, ausführlich kommentierten Prosaübertragung "Über die Natur der Dinge" verleiht Klaus Binder dem Klassiker Lukrez eine neue Gegenwärtigkeit. Notizen zu einem Werk, das zwischen Philosophie und Literatur steht.


Rezension: Träume von Räumen - von Georges Perec

Mit "Träume von Räumen" liegt ein zentraler Text aus dem umfangreichen Œuvre Geroges Perecs vor, der zuletzt 1990 als Übersetzung greifbar war. Der ursprünglich 1974 erschienene Band ist in mehrfacher Hinsicht wesentlich für das Verständnis Perecs und seiner literarisch-philosophische Wunderwelt ...


Rezension: The Sick Bag Song/Das Spucktütenlied - von Nick Cave

Seine Romane und Lyrics sind literarische Meisterwerke – nun legt Nick Cave mit "The Sick Bag Song" ein grandioses Langgedicht vor, das weit mehr ist als ein ungewöhnliches Tour-Tagebuch. – Thomas Ballhausen hat das neue Buch des Ausnahmekünstlers für die MEDIENIMPULSE rezensiert …