Profil

Susanne Krucsay
E-Mail:
Position: Susanne Krucsay sieht sich als Chefredakteurin als Brücke zwischen MEDIENIMPULSE „alt“ in MEDIENIMPULSE „neu“ = online. Ihr Ressortbereich ist Medien-Bildung-Politik. Ihr beruflicher Status ist nach vielen Jahren der Tätigkeit in zahlreichen Feldern der Medien-Bildung offiziell Beamtin i.R. derzeit als Konsulentin für das BMUKK tätig. Schlagworte zu Susanne Krucsay: 
1) Fliegende Holländerin der Medienbildung - versucht alle 7 Jahre Erlösung zu finden 
 2) Konsulentin des BMUKK für Medienbildung; Mitglied der Expertengruppe 'Media Literacy' der EU-Kommission

Artikel

Digital Literacy – ein Garant für gesellschaftliche Partizipation?

E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht?


Assoziationen zu Dokumenten und wohlklingenden Worten

Das Medienpädagogische Manifest, die Europäische Charta für Medienkompetenz und andere Dokumente werden hier kritisch in Augenschein genommen.


Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie - Hrsg. von Ansgar Nünning. 4. erweiterte und aktualisierte Auflage

Die 4. Ausgabe des "Metzlers".


Meine liebe Republik

Ein Film von Elisabeth Scharang mit Friedrich Zawrel und Florian Klenk.


Welcome home

Eine schwarze Komödie von Andreas Gruber.


Editorial 1/09

Pünktlich zu Schulbeginn lösen wir das Versprechen ein, das wir vor den großen Ferien gegeben haben, die 1. Nummer der MEDIENIMPULSE online ist da – mit einem bildungspolitisch aktuellen Begriff als Schwerpunktthema, das Christian Swertz koordiniert hat:  Wie schaut es aus mit Standards in  Medienbildung?


Editorial 2/09

Mit der 2. Nummer der Medienimpulse rücken wir ein Medium in den Mittel/Schwerpunkt, das für den Gabentisch zu Weihnachten von vielen ersehnt wird: das Computerspiel.


Jahrbuch Medienpädagogik 7 - Heinz Moser, Werner Sesink, Dorothee M. Meister, Brigitte Hipfl und Theo Hug (Hrsg.)

Medien. Pädagogik. Politik.


Mein Mörder

Fernsehfilm von Elisabeth Scharang mit Karl Markovics


Empfehlung zur Medienkompetenz der EU-Kommission - Anmerkungen zum Konsultationsprozess

Es regt sich wieder ein Lüftchen in der EU...


Medienbildung/LehrerInnenbildung/Bildungspolitik – eine persönliche Nachzeichnung

Medienerziehung, Medienpädagogik, Medienkompetenz, Medienbildung, Media Literacy – alles klar?


Fokus Medienpädagogik - Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder - Bauer, Petra, H. Hoffmann, K. Mayrberger (Hrsg.)

Mit diesem umfangreichen Band zur Medienpädagogik wird das noch junge Jahr 2010 eingeläutet.


Editorial 1/10

Sport in den Medien - Medien und Sport


Medienbildung – ein Unterrichtsprinzip mit Mehrwert. - Versuch einer Annäherung.

Unterrichtsprinzipien sind ‚zahnlose Tiger’, meinte vor einigen Jahren Rudolf Scholten, Bundesminister für Unterricht und Kunst. Wenn auch negativ, immerhin klarer als so manche Erklärungen, die die Komplexität von Unterrichtsprinzipien einzufangen versuchen.


Medienbildung in Finnland

Seit PISA gilt Finnland als Vorzeigeland in Bildungsfragen. Wie hält es nun, in Anlehnung an Goethe, mit Medienbildung? Hier erfahren Sie mehr…


Editorial 2/10

Medienethik


Medienbildung und Bildnerische Erziehung - Ein Zugang mit Mehrwert.

Medien sind seit jeher wichtige, ja mehr noch unverzichtbare konstitutive Elemente in Bildnerischer Erziehung, aber, wie in den meisten anderen Gegenständen, im mediendidaktischen Sinn. Was meine ich damit?


Geschichtsbilder im medialen Gedächtnis – Filmische Narrationen des Holocaust - von Tobias Ebbrecht

Tobias Ebbrecht hat mit diesem Band eine herausragende Analyse der filmischen Repräsentation(en) des Holocaust vorgelegt. Auf unterschiedlichen Ebenen nähert er sich der äußerst sensiblen Frage nach der (filmischen) Dar- und Vorstellbarkeit der Shoah.


Qualitative Bild- und Videointerpretation - von Ralf Bohnsack

Ralf Bohnsack hat mit seiner Buchpublikation die Möglichkeiten der Qualitativen Bild- und Videointerpretation augelotet. Susanne Krucsay überprüft die Ergebnisse seiner dokkumentarischen Methode und hält ein Plädoyer für die Anwendung von Bildtheorien in der Medienpädagogik.


Rezension: Bankrott der Bildungsgesellschaft – Pädagogik in politökonomischen Kontexten - von Pasuchin, Iwan (2012)

Susanne Krucsay hat sich mit der letzten Publikation von Iwan Pasuchin auseinandergesetzt und unterstützt seine Kritik am neoliberalen >Informationalismus< der die (Medien-)Pädagogik vom emanzipatorischen Weg abgebracht hat.


Rezension: Anna Hofmann, Martina Lassacher (Hg.): KINO erleben und begreifen Filmanalyse mit Kindern und Jugendlichen

Susanne Krucsay rezensiert eine Publikation, die sich dem Erleben und Begreifen von Film und Kino auf der Ebene der konkreten Unterrichtspraxis widmet. Anna Hofmann und Martina Lassacher führen dabei auch in die medienpädagogisch relevanten Grundlagen der Filmanalyse ein.


Editorial 3/2010 - Cultural Diversity

Editorial 3/2010