Login

3/2013 - Visuelle Histografien/Comics zwischen Reflexion und Konstruktion von Geschichte(n)

20.09.2013

Visuelle Historiografien. Comics zwischen Reflexion und Konstruktion von Geschichte(n)

Das Medium Comic hat spätestens seit der inzwischen als prägend einzustufenden Zäsur von 1986 – also dem Erscheinen zentraler Graphic Novels – verstärkt wissenschaftliche Aufmerksamkeit erfahren. Neben Aspekten der Erzähltheorie und medienüberschreitender Verflechtungen ist richtigerweise auch das Verhältnis zu Geschichte bzw. Geschichtsschreibung untersucht und problematisiert worden. Wie andere sequentielle Medien auch, ist das eigengesetzliche Medium Comic in der Lage, Fragen der Historiografie aus medienpädagogischer Sicht aufzunehmen und zu reflektieren. Deshalb hat die Redaktion der MEDIENIMPULSE sich entschlossen, dem Medium der Comics eine eigene Ausgabe zu widmen.

Lesen Sie weiter und blättern Sie rein!

Ankündigung - Alternative Medienakademie November 2013

Die Alternative Medienakademie lädt vom 7. bis 17. November 2013 all diejenigen ein, die Interesse an einer kritischen Medienarbeit haben. Sie können an Workshops, Diskussionsrunden und Vernetzungstreffen teilnehmen. Hier erfahren Sie mehr.

Editorial

Thomas Ballhausen / Eva Horvatic: Editorial 3/2013: Visuelle Historiografien. Comics zwischen Reflexion und Konstruktion von Geschichte(n)

Editorial 3/2013

Schwerpunkt

Thomas Ballhausen: Stählernes Insektenzeitalter. Zu Jacques Tardis und Benjamin Legrands Tueur de cafards/Der Kakerlakenkiller.

Thomas Ballhausen untersucht Jacques Tardis und Benjamin Legrands Tueur de cafards/Der Kakerlakenkiller und betont, dass das metafiktionale und reflektierte Erzählen dieses Comics einen (stillen) Klassiker des Mediums darstellt, der immer noch auf seine Entdeckung wartet.


Chris Boge: Visualizing Histories and Stories - Revisionary Graphic Novels of the 1980s and 1990s

Indem sie sich metafiktionaler Techniken bedienen, die die Illusion eines ununterbrochenen Erzählflusses in einer grenzenlosen Erzählwelt (zer)stören, verweisen Kulturprodukte wie Comics sowohl LehrerInnen als auch SchülerInnen auf die Relevanz textexterner Kontexte für ihre Entstehung sowie auf Probleme der Historiografie.


Christina Wintersteiger: Die Lücke als Aufforderung. Comicadaptionen von Franz Kafkas Leben und Werk

Christina Wintersteiger untersucht anhand von zwei Beispielen die Verarbeitung der Person und des Werks von Franz Kafka im Medium des Comics. Dabei wird deutlich, dass Kafka nicht nur eine literarische Größe darstellt, sondern inzwischen zu einer Pop-Ikone geworden ist.


Paolo Caneppele / Günter Krenn: Kurze, aber nackte Geschichte der Malerei in den Comics - Milo Manaras A riveder le stelle

Paolo Caneppele und Günter Krenn untersuchen in ihrem Beitrag wie Kunst- und Filmgeschichte bei Milo Manaras in der Ikonografie von Comics verarbeitet werden. Dabei ist es ihnen darum zu tun, die Formprinzipien von Comics – nicht zuletzt in Erinnerung an Sandro Botticelli – eingehend zu diskutieren.

Forschung

Maja Bächler: Visual born Witnesses: Zeugenschaften der visiblen Kamera

Maja Bächler untersucht die filmgeschichtliche Funktion der visiblen Kamera, die auf der Leinwand als vergegenständlichtes und objektiviertes Ding erscheint und diskutiert dabei auch die Rolle "symbolischer Gewalt" in Film und Kino.


Christine Trültzsch-Wijnen: Internationale Medienpädagogik

Medienpädagogik ist keineswegs nur ein deutschsprachiges Phänomen. Christine W. Trültzsch-Wijnen vergleicht deshalb die Ausprägungen auf internationaler Ebene und hebt die unterschiedlichen historischen Entwicklungen hervor.

Praxis

Felix Studencki: Produktion von Screencasts mit Screencast-O-Matic

Wenn Bilder manchmal mehr als 1000 Worte sagen, wie schaut es dann mit Videos aus? Eine Beschreibung der praktischen Nutzung eines Online Tools für Screenrecording (Bildschirmaufnahme) und Webpublikation (Youtube) zur einfachen Erstellung audiovisueller Unterrichtsmaterialien.


Philippe Wampfler: Grundzüge einer Social-Media-Didaktik

Wie können Social Media und die dafür nötigen Kompetenzen zum Lerngegenstand werden – und wie können sie als Werkzeuge den Erwerb anderer Kompetenzen begleiten? Philippe Wampfler erläutert eingehend die Grundzüge einer möglichen Social-Media-Didaktik.


Joachim Losehand: Ein Schlüssel zur Zukunft digitaler Bildungsmedien

Creative Commons ist nicht das Allheilmittel aber wichtig in Bezug auf die Verfügbarkeit und den Austausch von Wissen. Joachim Losehand rekapituliert die bisherigen Diskussion und liefert einen eingehenden Kommentar zur aktuellen Situation.


Leah Lobensommer: Über die Verknüpfung von Hörspiel und Pädagogik - Ergebnisse einer Bachelorarbeit

Welche geschichtliche Verbindung haben Hörspiel und Pädagogik? Wie sehen zeitgemäße Ansätze zur Umsetzung eines Hörspiels in der Klasse aus? Welche Erfahrungen haben Hörspielschaffende in der Audioarbeit mit Kindern und Jugendlichen gemacht?


Christian Schreger: WeltABC | kinderKAMERA

Das WeltABC ist eine Einladung zur Reise durch Sprache(n) und damit verknüpften Bildern. Es ist eine Sammlung scheinbar klarer Begriffe, deren Ausgangspunkt die Sprache Deutsch ist. Diese Begriffe werden mit weiteren Begriffen assoziiert und durch Fotos illustriert.

Bildung - Politik

Christian Wiesner: Männer und das männliche Rollenbild

Der Beitrag von Christian Wiesner diskutiert angesichts der Geschlechterfrage die Spezifika in der schulischen Bubensozialisation. Er fasst damit mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Männer-, Familien- und Jugendberatung zusammen.


Karl H. Stingeder: 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien-)Schlachtfeld III - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

Im dritten Teil seiner dreiteiligen Analyse des Irakkriegs und der >embedded journalists< untersucht Karl H. Stingeder die Informationsstrategie der US-Regierung und prüft die Frage, ob die mediale Inszenierung der US-Regierung als politische Propaganda gewertet werden kann.

Kultur - Kunst

Renate Schreiber: Subversion in Jacques Rancières Pädagogik

Renate Schreiber zeigt die grundlegende Bedeutung von Jacques Rancières subversiven Ansatz für heutiges pädagogisches Handeln und diskutiert dabei u.a. das Verhältnis von Erklärungen und Selbstermächtigung in dem die Funktion des Willens eine große Rolle spielt. Dabei stellt sie Rancières Metapolitik der Pädagogik vor.


Renate Schreiber: Iconoclash: Bruno Latours Thesen zu ikonoklastischen Haltungen und sein Ansatz zur Überwindung fanatischer Bilderstürmerei

Renate Schreiber stellt Bruno Latours Thesen zu ikonoklastischen Haltungen in Wissenschaft, Religion und Kunst tabellarisch dar, wodurch Unterschiede und Parallelen etwa zwischen BilderstürmerInnen und BilderverehrerInnen deutlich werden.


Florian Sprenger: Tagungsbericht: Gestirnte Kuppeln. Wie KulturwissenschaftlerInnen den Weltinnenraum des Planetariums erforschen

Florian Sprenger berichtet für die MEDIENIMPULSE von einer überaus spannenden Berliner Tagung, bei welcher der Weltinnenraum des Planetariums zwischen scientific visualization und event eingehend zum Gegenstand wurde. Was steht in den Sternen?

Neue Medien

Christian Berger: Rezension: Armin Wolf - Wozu brauchen wir noch Journalisten? - Herausgegeben von Hannes Haas

Armin Wolf publiziert mit "Wozu brauchen wir Journalisten? drei Vorlesungen, die er im Rahmen der Theodor Herzl Dozentur im April/Mai 2012 an der Universität Wien gehalten hat. Beigefügt sind drei Festreden und eine Erwiderung in der deutschen Wochenzeitung "Die Zeit". Christian Berger hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert.


Katharina Kaiser-Müller: Rezension: Trotzphase von La Razzia

Unter dem Künstlernamen La Razzia veröffentlichte Doris Schamp ein Buch in der Edition Komische Künste, das im Holzbaum Verlag erschienen ist. Katharina Kaiser-Müller hat für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE rezensiert.


Paul Winkler: Comics Intermedial - Von Christian A. Bachmann, Véronique Sina und Lars Banhold (Hg.)

Paul Winkler rezensiert für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE den Band "Comics Intermedial" und betont dabei die überaus wichtige Rolle der Intermedialitätsforschung im Bereich der Comics. Der Sammelband verbindet eine ganze Palette sehr unterschiedlicher Zugänge zur Comicforschung.


Karl H. Stingeder: Rezension: Organisierte Kommunikation ohne Gesicht – Die Bewältigung zeitlich und sachlich entkoppelter Kommunikation am Beispiel einer MMORPG-Gilde - von Marton, Attila (2008)

Onlinespiele-Gemeinschaften sehen sich tagtäglich mit organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Gilden- und Clan-Eliten meistern das virtuelle Miteinander mit Bravour. Ein Erfolgsmodell für Real-Life Herausforderungen?


Raffaela Rogy: Rezension: Der Beweis des Jahrhunderts. Die faszinierende Geschichte des Mathematikers Grigori Perelman - von Masha Gessen

Masha Gessen nimmt die Leserschaft in ihrer Biografie Der Beweis des Jahrhunderts über den russischen Mathematiker Grigori Perelman auf eine sowjetisch-spannende Zahlenexpedition mit – und entwickelt dabei eine eigenständige Ursachentheorie.


Eva Horvatic: Le Moyen Age par la bande - (herausgegeben von Alain Corbellari und Alexander Schwarz)

Eva Horvatic rezensiert den Band >Le Moyen Age par la bande< und hebt dabei die ikonische Wichtigkeit des Mittelalters für die Comicgestaltung hervor. Dabei werden Comics als komplexe Interaktionsformen verschiedener Codes verstanden.

Ankündigungen

Paula Pfoser / Hans Christian Voigt: Alternative Medienakademie November 2013

Die Alternative Medienakademie lädt vom 7. bis 17. November 2013 all diejenigen ein, die Interesse an einer kritischen Medienarbeit haben. Sie können an Workshops, Diskussionsrunden und Vernetzungstreffen teilnehmen.


Katharina Kaiser-Müller: Tagung - Filmbildung im Wandel

Von 3. bis 5. Oktober 2013 findet die Tagung „Filmbildung im Wandel“, im Filmarchiv Austria statt.