Login

2/2009 - Computerspiele

21.12.2009

Computerspiele unter dem Weihnachtsbaum?

Spaß und Spiel müssen nicht unbedingt ein Gegensatz zur Schule sein.

Warum – dazu interessante Beiträge im Schwerpunkt.

Auch die Forschung geht auf die Begegnung zweier Kulturen ein: Ist traditionelle Wissensvermittlung mit einer gemeinsamen Wissensproduktion, der ‚Weisheit von Vielen’ vereinbar?

Das und noch mehr aus den Bereichen Praxis und Medien/Bildung/Politik nebst Besprechungen von Neuen Medien bietet ihnen die 2 . Ausgabe der MEDIENIMPULSE/online.

 

 

Editorial

Susanne Krucsay: Editorial 2/09

Mit der 2. Nummer der Medienimpulse rücken wir ein Medium in den Mittel/Schwerpunkt, das für den Gabentisch zu Weihnachten von vielen ersehnt wird: das Computerspiel.

Schwerpunkt

Steffen Malo: Alphabit – ein Lernspiel als Text für funktionale Analphabeten

Im Folgenden wird die Entwicklung eines Lernadventures für funktionale Analphabeten kurz porträtiert und vor dem Hintergrund der Bedeutung der Schriftsprache für die Zielgruppe hinsichtlich seiner Textlichkeit fokussiert.


Tim Longerich: Lies es zwischen den Pixeln - Prototypische Textualität in Computerspielen

Sind Computerspiele ‚Text’? Welche Art von Text? Und wo ist eigentlich der Text in Schach?


Konstantin Mitgutsch / Michael Wagner: Gaming the Schools. - Didaktische Szenarien des Digital Game Based Learning

Der Beitrag "Gaming the Schools" eröffnet Einblicke in die Gestaltung und Evaluierung eines österreichisches Pilotprojekts zum Einsatz von Computerspielen in Schulen und erörtert die Chancen und Herausforderungen eines produktiven Einsatzes von digitalen Spielen im Unterricht.


Ursula Mulley: Schriftspracherwerb am Computer - Chance für Kinder mit Legasthenie

Die Individualität der einzelnen SchülerInnen fordert Pädagogen und Pädagoginnen dazu auf, differenziert zu lehren, dennoch wird oft von LehrerInnen immer noch wie selbstverständlich am Schulbeginn der 1. Klasse zu  Schreib- und Leselehrgängen gegriffen. Insgesamt sind diese zwar in den letzten Jahren lebendiger geworden, aber sie enthalten wenige Anteile des freien Schreibens und bringen möglichst Gleiches zur selben Zeit bei. Hierbei wird differenzierter und individueller Schriftspracherwerb sehr schwierig und oft unmöglich. Die Alternative zu dieser restriktiven Wirkung der Fibeln ist es, am Vorwissen der Kinder anzuknüpfen, es zu erweitern und die Bereitschaft zu fördern, in Eigeninitiative und Selbsttätigkeit verschiedene Zugänge zur Schriftsprache zu entdecken. Diesen Ansatz zeigt das im Folgenden beschriebene Projekt für den IMST-Fond der Universität Klagenfurt, durchgeführt in der GEPS-VS, Brünner Straße in 1210 Wien, wo Schriftsprache am Computer erworben wird, auf.

Forschung

Axel Maireder / Manuel Nagl: Internet in der Schule, Schule im Internet - Schulische Kommunikationskultur in der Informationsgesellschaft

In einem explorativen Forschungsprojekt wurde die Bedeutung des Internets für schulische Lehr- und Lernprozesse und die Bedeutung der Schule für das Internetnutzungsverhalten Jugendlicher untersucht.


Ursula Mutsch / Sigrid Jones / Christian Swertz: Die Relation von Medienkultur und sozialer Schicht. - Ergebnisse einer empirisch-quantitativen Fragebogenstudie bei Volksschulkindern und deren Lehrerinnen und Lehrern.

In Volksschulen treffen Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten sozialen Hintergründen auf eine eher homogene Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern. Das zeigt sich unter anderem in der Medienkultur ...

Praxis

Anu Pöyskö / Gabriele Mathes: 13. wienervideo&filmtage - Unsichere Zeiten - kraftvolle Filme

Jugendeigene Kurzfilmproduktionen geben einen authentischen Einblick in das Heranwachsen in einer (über)komplexen Gesellschaft.


Barbara Waschmann: Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen - Kommentierte Dokumentarfilmvorführungen von normale.at

Verstehen um zu handeln.


Christian Berger: Meine Bilder im Internet

Klicks - Upload - Online. Allzuschnell lassen sich Bilder online stellen. Wesentlich schwieriger ist es, sie da wieder wegzukriegen. Dies kann zur Freude oder auch zum Leidwesen der Abgebildeten geschehen.


Christian Berger: Audiorecording - vom Band zur SD Karte

Digitale Aufnahmegeräte haben im Audiobereich die Kassetten- und Minidiscrecorder längst abgelöst. Hier werden Erfahrungen mit den digtialen Aufnahmegeräten vorgestellt.

Bildung - Politik

Cary Bazalgette: KEY QUESTIONS FOR MEDIA LITERACY AND MEDIA POLICIES

   What is Media Literacy about? Is it about creativity, or is its focus citizenship education? Do the 6 educational segments media literacy is closely allied with blur the essence of what media literacy stands for? The following notes on the 6 Key Questions raise a number of interesting and also controversial issues of what media literacy is or should be.


David Buckingham: THE FUTURE OF MEDIA LITERACY IN THE DIGITAL AGE: SOME CHALLENGES FOR POLICY AND PRACTICE

Media literacy education is currently at a point of transition. It is a point of opportunity, certainly; but it is also one of risk and danger. It is a point at which we need to be very clear about our aims and priorities – because if we are not clear about where we are going, we are very likely to lose our way.

Kultur - Kunst

Thomas Ballhausen: You Gimme Fever...

Grundsätzliche Gedanken zu den historischen, medialen und choreographischen Vorbedingungen filmischen Wirkens und Denkens.

Neue Medien

Herbert Rosenstingl: ANNO 1404

ANNO 1404 zieht die Spielenden in den Bann des Orients im 15. Jahrhundert und lädt ein, dort ein eigenes Reich aufzubauen. Eine Fülle herausfordernder Aufgaben warten in der detailreichen und lebendigen Spielwelt.


Clemens Hüffel: Kompetenzentwicklung im Internet - Anja Johanning

Fallstudie über eine Community of Practice Band 35 der Reihe Internet Research


Redaktion Medienimpulse: PowerPoint - Macht und Einfluss eines Präsentationsprogramms - Wolfgang Coy / Claus Pias (Hrsg.)

Wie böse ist PowerPoint? Und wer ist wirklich schuld an (m)einem schlechten Vortrag? Elf Experten setzen sich in diesem Buch praktisch und theoretisch mit diesen und anderen Fragen auseinander.


Mareike Düssel: Medienkompetenz für ErzieherInnen. Ein Handbuch für die moderne Medienpraxis in der frühen Bildung - Gudrun Marci-Boehncke/ Matthias Rath

In ihrem Handbuch "Medienkompetenz für ErzieherInnen" bieten Gudrun Marci-Beohncke und Matthias Rath anwendungsbezogene Basiskenntnisse für die aktive Medienarbeit in der frühen Bildung.


Heinz Strohmer: Schauplatz Computerspiele - Herbert Rosenstingl / Konstantin Mitgutsch

Vor allem für Nicht-Computer-Spielende eröffnet Schauplatz Computerspiele neue Perspektiven im Umgang mit: Spiele - Jugendliche - Computer.


Christian Berger: Kreative Videoproduktionen in der Schule - Mathias Bollmann

Ein Handbuch für Pädagoginnen und Pädagogen zur Videoarbeit in der Schule

Ankündigungen

Jennifer Berger: Terminaviso: Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg - 12. - 16. Juli 2010

Das Katholische Bildungswerk Salzburg freut sich Ihnen unsere diesjährige Fachtagung anzukündigen.