Neue Medien

2/2013 - Freizeitpädagogik - Freiwillig, Selbstbestimmt, Selbstorganisiert?

Movie-Review: Ausgequetscht

AutorIn: Karl H. Stingeder

Regisseur Mike Judge (Beavis & Butt-Head, Idiocracy) inszeniert diese kurzweilige Komödie mit kritischen Anspielungen auf den „American Way of Life“ und liefert dabei ein humoristisches Stück Gesellschaftskritik in einer US–amerikanischen Kleinstadt-Fabrik.

Abstract

Studio: Studiocanal

Erscheinungsjahr: 2010
DVD/Blu–ray


Gewürzt wird die Kömodie Ausgequetscht humoristisch geschickt mit Anflügen von Gesellschaftskritik und diversen zwischenmenschlichen Verwirrungen rund um den Arbeitsalltag in einer US–amerikanischen Kleinstadt-Fabrik: Da sehen sich mexikanische Arbeiter permanent Vorverurteilungen und Anfeindungen ausgesetzt, die Firmenleitung hingegen versucht Fabrik und Geschäftsidee möglichst rasch und gewinnbringend an den Bestbieter zu verschachern.

Die Probleme für Firmengründer Joel (Jason Bateman) spitzen sich zu, als ein Arbeiter in Folge eines Arbeitsunfalls einen Hoden verliert und der potentielle Käufer sowie ein lokaler Anwalt dank einer bildhübschen Trickbetrügerin, die ebenfalls für die Fabrik engagiert wurde, davon Wind bekommen. Davor hat sich dieser unter Drogeneinfluss von seinem Freund und drogendealenden Barkeeper Dean (Ben Affleck) dazu überreden lassen einen Gigolo als Poolreiniger anzuheuern um die eheliche Treue von Joels Frau zu testen …

„Ausgequetscht“ unterhält dank der guten Mischung aus schwarzen Humor sowie den vielen unterhaltsamen Dialogen. Zwar wird mit dem Film das Genre-Rad nicht erfunden, nichtsdestotrotz kann ein abwechslungsreicher Comedy-Ausflug mit hohem Unterhaltungswert genossen werden. Bild und Ton präsentieren sich auf hohem Niveau. Erwartungsgemäß überzeugt die Blu–Ray durch ein natürliches HD-Filmerlebnis, aber auch die Bildqualität der DVD-Fassung kann sich – gemeinsam mit dem Bonusmaterial – sehen lassen.

Tags

mike judge, beavis & butt–head, idiocracy, american way of life, gesellschaftskritik, us–kleinstadt, vorurteile, jason bateman, ben affleck, comedy