Praxis

2/2012 - Biomacht, Biopolitik, Biomedien

Aktive Medienarbeit - Medien selber gestalten mit der MEDIENWERKSTATT

AutorIn: Hans-Jörg Unterkofler

Das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht realisiert Impulsprojekte, die die aktive Medienarbeit in Schulen unterstützen und fördern sollen. Die Projektarbeit des Zentrums vermittelt über alltagsorientierte Medienarbeit Kindern und Jugendlichen einen kreativen und selbstbestimmten Umgang mit Medien.

Wir stellen vor: Die interkulturelle Medienwerkstatt

Die Medienwerkstatt hat es sich zum Ziel gesetzt, kommunikationsfähige und urteilsfähige SchülerInnen heranzubilden, die Kreativität und die Freude an eigenen Schöpfungen anzuregen und die Heranwachsenden in ihrer Beziehung zur Welt bzw. zur Wirklichkeit zu begleiten und zu fördern. In den einzelnen Bereichen der Medienwerkstatt werden Themen angeboten, die SchülerInnen durch die Herstellung eigener Medienprodukte an die kritisch-reflexive Nutzung von Medien heranführen. In der Medienwerkstatt dreht sich deshalb alles um die Herstellung von Medien. SchülerInnen verschiedenster Schulstufen werden befähigt, sich innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens kritisch mit Medien auseinanderzusetzen und diese selbst aktiv mitzugestalten.

Im Radioworkshop lernen sie den kreativen Umgang mit dem Medium Radio: Von der Idee bis zur fertigen Sendung schreiben sie selbst ihre Skripte, interviewen GesprächspartnerInnen und führen die Aufnahmeleitung. Digitale Schnittstellen helfen, die vielfältigen akustischen Streifzüge sinnvoll im Rahmen einer Sendung zusammenzufassen.

Im Fotoworkshop wird den SchülerInnen der Einsatz von Fotokameras nähergebracht. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die optimale Motivauswahl gelegt: technische Feinheiten wie Blende, Verschlusszeiten, Optikwahl werden besprochen. Danach begibt man sich auf Foto-Safari. Anschließend werden die gemachten Fotos gesichtet, besprochen und bearbeitet.

Think Lomo! Für jene, die es ganz schräg wollen, ist die Lomografie sicherlich eine neue Herausforderung. Hier geht es darum, klassische Bildkompositionen „auf den Kopf zu stellen" und Fotos spontan und aus der Hüfte zu schießen.

Im Zeitungsworkshop widmen sich die TeilnehmerInnen der professionellen Gestaltung einer Zeitung. Themenfindung, Recherche, Interviewführung, Verfassen von Texten, Führen von Redaktionssitzungen bis hin zur Gestaltung der Zeitung (Layout, grafische Umsetzung, Fotos etc.) sind Bausteine dieser Medienarbeit. Die fertige Zeitung wird schließlich als Blog oder Printmedium veröffentlicht.

Wer endlich einmal wissen möchte, wie Videofilme gedreht werden, meldet sich zum Videoworkshop. Hier erfährt man alles rund ums Thema Video: Verfassen eines Drehbuchs, Videoaufnahmetechnik, Vertonung, Videonachbearbeitung, Schnitt. Gemeinsam wird dann das Drehbuch verfilmt.

Wer Lust hat, die Bilder zum Laufen zu bringen, ist im Trickfilmworkshop bestens aufgehoben. Dort zeichnet man Trickfilmfiguren, stellt einfache Trickfilme her und lässt in kleinen Trickfilmen seiner Phantasie freien Lauf.

Am Ende der Medienwerkstatt werden die einzelnen Medienprodukte im Rahmen einer gemeinsamen Präsentation vorgestellt. Medial begleitet wird die Medienwerkstatt in regionalen Medien und im eigens eingerichtetem Medienwerkstatt-Blog. Darüber hinaus geben Präsentationsbanner, ausgestellt in Europas einzigartiger Freiluftgalerie Bilder am Eis am Weißensee in Kärnten, Einblicke in die gemeinsame Arbeit.

Auch der interkulturelle Dialog ist ein fixer Bestandteil. Mehrere Male wurde die Medienwerkstatt bereits grenzüberschreitend durchgeführt. So konnten SchülerInnen aus Slowenien, Italien und Kärnten gemeinsam Medienprojekte gestalten.

Ziele. Die Medienwerkstatt fördert die Selbsttätigkeit der SchülerInnen und ermöglicht Einsichten in die charakteristischen Eigenschaften der selbst produzierten Medien. Gemeinsam mit Schulen des Alpen-Adria-Raumes oder mit Schulen aus Slowenien und Italien ermöglichen die interkulturellen Medienwerkstätten gelebte Dialoge und vermitteln SchülerInnen Einsichten in die Vielfalt der Nachbarregionen.

Die Medienwerkstatt fand bisher beachtliches Echo und findet bei allen Beteiligten sehr große Zustimmung: wo sonst können SchülerInnen Erfahrungen in kreativer, aktiver Medienarbeit sammeln? Damit leistet die Medienwerkstatt einen wesentlichen Beitrag zur Medienerziehung und versteht sich als Impulsgeber für weitere Medienarbeiten.


Kontakt:

Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht
Fortbildungszentrum Spittal an der Drau
Johann Rauter
Tel. 0664/6202408
Mail. fortbildungszentrum.spittal@kmz.ksn.at

Aktuelle Interkulturelle Medienwerkstatt
Region Millstätter See – Friaul Julisch Venetien

Mehr Infos:

Kärntner Schulnetz: http://www.ksn.at/
Medienwerkstatt-Blog: http://milletre.wordpress.com/

 

Tags