Ankündigungen

1/2017 - Tätigkeitsfelder schulischer MedienpädagogInnen

CALL: ÖFEB Kongress - "Bildung: leistungsstark . chancengerecht . inklusiv?"

vom 19. bis 22. September 2017 in Vorarlberg

AutorIn: Katharina Kaiser-Müller

Unter dem Titel "Bildung: leistungsstark . chancengerecht . inklusiv?", findet vom 19. bis 22. September 2017 der ÖFEB-Kongress in Vorarlberg statt. Die Sektion Medienpädagogik reagiert im Rahmen des ÖFEB-Kongresses mit ihrem "Call for Participation Schule 4.0?" auf die Digitalisierungsstrategie des BMB ...

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) und die Pädagogische Hochschule Vorarlberg laden Sie in Kooperation mit den Hochschulen des Verbunds LEHRERiNNENBILDUNG WEST ein, aktuelle Entwicklungen der Bildungswissenschaften im Rahmen des ÖFEB-Kongresses 2017 zu diskutieren. Im Zentrum stehen Fragen nach Gelingensbedingungen zur Gestaltung erfolgreicher Bildungssysteme und Bildungsprozesse über die Lebensspanne hinweg. Hier geht es zum Call for Papers

Call for Participation Schule 4.0?

Überlegungen zur Digitalisierungsstrategie des BMB – Symposium der Sektion Medienpädagogik im Rahmen des ÖFEB-Kongresses 2017

Im Jänner hat das Bundesministerium für Bildung die Digitalisierungsstrategie "Schule 4.0 – jetzt wird's digital" als Leitlinie der nächsten Jahre für Schulentwicklungsprozesse im Kontext der Digitalisierung vorgestellt. Aufbauend auf vier Säulen wird dort etwa die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer*innen oder auch die Technikausstattung von Schulen sowie Schüler*innen vorgegeben.

Dass diese Strategie Diskussionsbedarf in Wissenschaft und Praxis mit sich führt, haben die vergangenen Wochen gezeigt. Auch die ÖFEB - Sektion Medienpädagogik hat dazu bereits öffentlich Stellung genommen. Wir wollen die Digitalisierungsstrategie "Schule 4.0" zu einem Thema des ÖFEB Kongresses 2017 (19.–22.09.2017, PH Voralberg) machen und laden Euch/Sie als Sektionsmitglieder dazu ein im Rahmen des Symposiums "Schule 4.0? – Überlegungen zur Digitalisierungsstrategie des BMB" Eure/Ihre Perspektiven und – so es schon welche gibt – auch Forschungseinsichten und Praxiserfahrungen diesbezüglich vorzustellen.Gewünscht sind unterschiedliche Zugänge: Medienpädagogische, medienwissenschaftliche, schultheoretische o.a.; aus Forschung und/oder schulischer Praxis. Wir möchten die Heterogenität der Perspektiven abbilden und allen Interessierten eröffnen.

Die Einreichung der Vorschläge (Titel und Abstract zu max. 250 Wörter) erfolgt bis 03.04.2017 per Mail an die Sektionsvorsitzenden. Ein Redaktionsteam der Sektion wird in Rücksprache mit den Einreicher*innen eine Auswahl treffen. Spätestens am 24.04.2017 wird das Symposium als Vorschlag bei der Kongressredaktion eingereicht. Anschließend durchlaufen alle Abstracts das Reviewverfahren des ÖFEB Kongresses.

Für mehr Informationen siehe: http://www.oefeb2017.at – parallel dazu läuft ein Call für eine Medienimpulse-Ausgabe zum Thema "Digitale Grundbildung" (Deadline: 15.05.2017). Diese Ausgabe widmet sich ebenso der Diskussion der Digitalisierungsstrategie des Bundesministeriums. Interessierte an diesem Call sind herzlich dazu eingeladen, die Beitragseinreichung für die Medienimpulse im Rahmen des Symposiums "Schule 4.0? – Überlegungen zur Digitalisierungsstrategie des BMB" am ÖFEB Kongress 2017 vorzustellen.

Wir freuen uns über zahlreiche Einreichungen und einen spannenden Austausch!
Die Vorsitzenden der ÖFEB-Sektion Medienpädagogik

Christian Berger (christian.berger@phwien.ac.at)

Thomas Strasser (thomas.strasser@phwien.ac.at)

 

Tags

call, kongress, ph wien, medienpädagogik, öfeb